26. Generalversammlung des NKL in Liestal

( Text: Thomas Rutishauser, Fotos: Ueli Waldner, Olga Notter )

 

Unter dem Motto „Veränderungen“ ist ein Generationenwechsel im Vorstand eingeleitet worden, denn es standen Gesamterneuerungswahlen für die nächste 3-jährige Periode an. Nicht mehr zur Verfügung stellten sich Simon Spinnler und Ueli Waldner. Edgar Senn trat nach 21 Jahren als Präsident zurück und übergab sein Amt an Erik Wassmer, welcher bisher im Vorstand für das Juristische zuständig war. Neu in den Vorstand gewählt wurden Christian Furler und Michael Pletscher. Alle anderen Vorstandsmitglieder, welche sich weiter zur Verfügung gestellt haben, wurden von der GV einstimmig gewählt.

bisheriger und neuer Präsident: Edgar Senn und Erik Wassmer neue Vorstandsmitglieder: Christian Furler und Michael Pletscher

 

30 Turnerinnen und Turner des NKL standen im letzten Jahr auf einem Podest oder haben internationale Erfolge erzielt. Eine eindrückliche Zahl. Die GV applaudierte den Geehrten sehr herzlich und wünscht für die WK-Saison 2017 viel Erfolg.

 

Simon Spinnler hat in den vergangenen drei Jahren im Vorstand immer wieder die Elternseite als Vater eines ehemaligen Turners eingebracht. Eine wichtige und somit wertvolle Rolle und die Anwesenden dankten ihm für seinen Einsatz mit einem herzlichen Applaus.

Simon Spinnler und Ueli Waldner sind aus dem Vorstand zurück getreten, Edgar Senn wird weiterhin im Vorstand tätig bleiben.

 

Dann war Ueli Waldner an der Reihe, verabschiedet zu werden. 36 Jahre hat er sich in unterschiedlichen Funktionen für das Turnen in unserer Region eingesetzt. Begonnen hat alles 1981 als Kassier in der Kunstturner-Vereinigung Baselland. Ab 1984 amtete er als Pressechef für diesen Verein. 1995 war die Fusion der beiden Kunstturner-Vereinigungen BS und BL zum Nordwestschweizerischen Kunstturnverband. Dieser wurde im März 2003 aufgelöst und sämtliche Aktivitäten und Mitglieder in das 1991 gegründete NKL überführt. Offiziell in den NKL-Vorstand wurde Ueli erst am 29. März 1996 gewählt. Seit Beginn seiner Arbeit als Berichterstatter über das Kunstturnen und später auch Trampolinturnen hat Ueli eine eindrückliche Anzahl an Berichten verfasst und diese dann immer auch mit tollen Fotos untermahlt. 4‘670 Berichte mit 7‘240 Fotos sind in diesen 36 Jahren erschienen. Dazu hat er mehr als 30 Mal als OK-Mitglied bei verschiedenen Wettkämpfen und bei Soul of Gym mitgewirkt.

 

Alleine diese Zahlen zeigen sehr deutlich, was für eine Ära zu Ende geht. Edgar Senn würdigte die Arbeit von Ueli und alle drei Leistungsbereiche bedankten sich für die grosse und unermüdliche Arbeit bei Ueli mit originellen Geschenken.

 

Die letzten Berichte wird Ueli noch für die SM Trampolin vom 20./21. Mai in Lausen verfassen. Wir freuen uns darauf und sagen an dieser Stelle einfach nochmals ganz herzlich DANKE für Alles, was du für die Turnerei in der Region und ganz speziell für das NKL gemacht hast. Wir freuen uns über jeden Besuch bei uns in der Halle oder an Wettkämpfen, wenn du ganz einfach nur zuschauen und dich an dem erfreuen darfst, was gerade geschieht, ohne dann nach Hause eilen zu müssen, um einen Bericht zu verfassen.

 

Edgar Senn war der Nächste. Er übergibt das Präsidentenamt nach 21 Jahren an seinen Nachfolger Erik Wassmer. Edgar wurde nicht verabschiedet, weil er sich noch für ein Jahr als Leiter Finanzen in den NKL Vorstand wählen liess. So unterstützt er nochmals von einer ganz anderen Warte aus das Geschehen rund um das NKL.

 

Die drei Leistungsbereiche bedankten sich ebenfalls beim scheidenden Präsidenten mit Geschenken. Dann beantragte Geschäftsleiter Thomas Rutishauser namens des Technischen Ausschusses und des Vorstandes, Edgar Senn die Ehrenmitgliedschaft zu verleihen. Die Versammlung unterstützte dies mit einem langanhaltenden, kräftigen Applaus und einer Standing Ovation. Diese wertschätzende Geste der Anwesenden unterstreicht den grossen Dank, welcher Edgar Senn gebührt.

 

Alle Mitarbeitenden bedankten sich ausserdem bei Fränzi Wolf vom Sekretariatsteam, welche heute ihren letzten Einsatz für das NKL hatte. Sie verlässt nach 5 Jahren im Sekretariat das NKL und die Rosen AG, um sich einer neuen beruflichen Herausforderung zu stellen. Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle für die kompetente und wertvolle Arbeit im Hintergrund.

 

Und ausserdem….

125 Personen fanden sich in der Chornschüre auf der Sichtern oberhalb Liestals ein. 47 davon waren stimmberechtigt. Viele Turnerinnen und Turner und deren Eltern wohnten als Gäste der GV bei uns lauschten interessiert den Ausführungen. Somit war die Beteiligung nochmals etwas grösser, als sie bereits im letzten Jahr anlässlich der Jubiläums-GV war.

 

Das Protokoll und der Jahresbericht wurden ohne Wortbegehren und einstimmig genehmigt. Geschäftsleiter Thomas Rutishauser präsentierte einige Bilder des gemeinsamen Trainingslagers in Griechenland vom letzten Sommer und zeigte zwei Werbefilme (Krabbel-Gym und Erwachsenenturnen), welche alle auf der Homepage des NKL zu finden sind. Sie machen auf das vielfältige Angebot des NKL aufmerksam.

 

Das Rechnungsjahr 2016 konnte mit einem Überschuss von CHF 895.29 abgeschlossen werden. Das ist besser als erwartet werden durfte. Das Budget 2017 zeigt ein kleines Minus von CHF 1‘395.-, welches von der Versammlung ebenfalls einstimmig genehmigt wurde.

 

Etwas mehr Zeit in Anspruch nahm das Traktandum „Informationen über die Auswirkungen der Änderungen in der Finanzierung der Nachwuchsförderung durch das Bundesamt für Sport und Swiss Olympic“. Thomas Rutishauser erläuterte die aktuelle Situation. Beide Bundesparlamente (Stände- und Nationalrat) haben den Bundesrat beauftragt, zusätzliche Mittel ins Budget 2018 einzusetzen. Da jedoch zum heutigen Zeitpunkt nicht bekannt ist, nach welchem Verteilschlüssel diese zusätzlichen Mittel an die Sportverbände verteilt werden, hat die Versammlung dem Antrag des Vorstandes zugestimmt, die Beiträge 2018 bis max. 25% zu erhöhen, sollte es aufgrund des neuen Verteilkonzeptes der Mittel zu Mindereinnahmen für das NKL führen.

 

 

Mit etwas Verspätung ging eine eindrückliche und emotionale GV um 16.20 Uhr zu Ende. Auf dem Vorplatz der Chornschüre konnte man anschliessend noch bei einem kleinen Apéro verweilen und die Eindrücke der 26. Generalversammlung des NKL austauschen.

Einige Impressionen

Dank an Edgar Senn

Alles für das zukünftige Leben von den Kunstturnerinnen.
Ein Präsent und viel Herz vom Trampolinbereich.
Alle im Bild, vom Männerbereich.

Verabschiedung und Dank an Ueli Waldner

Viel nützliches in den Korb von den Turnerinnen.
Mit gutem Tropfen und Bild auf den kommenden Lebensweg.
Ein Gerät – ein Präsent.
Das NKL als Ganzes dankt Ueli Waldner für seine enorme Arbeit zu Gunsten des Turnens.

Ein Grusswort von Dieter Hofmann

Erster Trainer – längster Präsident Zusammen haben sie eine lange und erfolgreiche Aera mitgestaltet.