50. Nissen-Cup 2018 in Arosa

( Text: Svetlana Hütten, Thomas Rutishauser, Fotos: Urs Dalcher, Svetlana Hütten)

 

Anlässlich der 50. Durchführung des Nissen-Cups reisten rund 150 Athletinnen und Athleten aus 17 Nationen nach Arosa. Die Schweiz war mit einer Delegation des STV und einer des NKL Liestal vertreten. Lavinia Bitterli, Luc Waldner und Noa Wyss starteten für den STV. Das NKL war mit Anouk Dalcher, Sina Habegger, Sarah Hunziker, Fiona Meury, Leonie Zbinden sowie Max Käfer, Siro Kurz und Leandro Mathys vertreten.

 

Die Anreise nach Arosa erfolgte bereits am Mittwoch. Unmittelbar nach der Ankunft fand bereits das erste Training statt, um sich an die WK-Halle sowie die Geräte zu gewöhnen. Untergebracht waren wir im Hotel Hohenfels, welches keine Wünsche offen liess.

 

Am Donnerstag fanden 2 Trainingseinheiten statt. Eine am Vormittag und eine am späteren Nachmittag. Dazwischen machten wir eine Wanderung von der Mittelstation hinunter zum Obersee, welche mit einer gemütlichen Pedalofahrt vor dem Abendtraining abgeschlossen wurde.

 

Freitag war der 1. WK-Tag. Es starteten die Junioren mit dem Synchron-Vorkampf. Alle zeigten einen stabilen WK und konnten sich für den Finaldurchgang am Samstag qualifizieren. Am Nachmittag verfolgten wir die WK des Weltcups der Seniorinnen und Senioren, an welchem 3 Olympia-Medaillengewinner teilgenommen haben. Besonders beeindruckend waren die geturnten Schwierigkeiten und vor allem die Höhe der einzelnen Übungen.

 

Der Samstag war der WK-Tag im Einzeln. In diesem WK starteten alle Junior/innen in einer Kategorie (Jahrgänge 2001-2005) Alle Turner/innen der NKL-Delegation konnten ihre Übungen durchturnen. Leider mussten Lavinia Bitterli und Luc Waldner ihre Kürübungen vorzeitig abbrechen. Noa Wyss konnte sich als 8. für den Finaldurchgang qualifizieren.

 

Nach dem Mittag starteten die Finalwettkämpfe. Noa musste die Finalübung, wie andere seiner Mitstreiter auch, leider frühzeitig beenden. Trotzdem konnte er den WK auf dem sehr guten 4. Platz beenden.

 

Die Synchronfinals versprachen einiges an Spannung. Noa Wyss/Luc Waldner konnten der starken Konkurrenz aus der Türkei und Russland nicht entgegenhalten und beendeten ihren WK knapp vor den anderen beiden Schweizer Synchronpaaren auf dem sehr guten 3. Platz.

 

Bei den Mädchen war die Entscheidung knapp. Fiona Meury/Anouk Dalcher fehlten 2 Zehntel für den Sieg. Sarah Hunziker/Leonie Zbinden konnten den WK zudem auf dem 3. Platz beenden.

 

Insgesamt ein erfolgreiches WK-Wochenende in Arosa mit internationaler Beteiligung. Nun dürfen alle ihre wohlverdienten Ferien antreten.

 

Rangliste 50. Nissen Cup Arosa 2018.pdf

 

Einige Impressionen

Anouk

Siro

Sina

Sarah und Leonie

Sarah

Leonie

Noah

Max

Luc und Noah

Luc

Anouk und Fiona

Leandro

Lavinia

Max und Siro

Fiona

Anreise und Ausflug in Arosa