Kunstturnen: Hamburg Gymnastics 15

(Text: Esther Strub/Ueli Waldner, Fotos: Ursula Schär)

 

 

Die beiden NKL-Turnerinnen Fabienne Strub und Lynn Schulz zeigten am zum siebten Mal ausgetragenen Wettkampf «Hamburg Gymnastics – Turnkunst international» trotz erschwerten Bedingungen gute Leistungen. Fabienne wurde beim Quali-Wettkampf der Juniorinnen mit 49,55 Punkten gute Zweite, Lynn erreichte mit 46,50 Punkten den sechsten Rang.

Tagebuch von Esther Strub

Am 5. November flogen Lynn Schulz und Fabienne Strub zusammen mit Athanasios «Sakis» Banousis um 6.20 Uhr ab Basel Richtung Hamburg ab. Auch eine kleine Fangruppe in Form der Eltern war mit dabei. Bereits nach 1½ Stunden landeten wir in Hamburg und bezogen sofort die Hotels. Sakis zusammen mit den Mädchen in der Nähe der Halle und die Eltern in einem anderen Hotel in der Stadt.

Am Nachmittag war freies Training auf dem Programm. Was niemand wusste, es kamen über 100 Turnerinnen nach Hamburg. Schon bald wollten alle die Geräte testen! Dies führte zu extremen Wartezeiten an den Geräten (bis zu 30 Minuten). Speditives Einturnen war also von Vorteil. Leider waren nicht alle Geräte auf dem neusten Stand. Vor allem der Boden war alt. Dies führte dazu, dass sich Lynn beim Doppelsalto die Füsse stauchte.

Da es sich in Hamburg um einen Teamwettkampf mit mindestens 3 Turnerinnen handelte, bildete das NKL-Duo zusammen mit der Polin Paulina Wiktorczyk, die zurzeit in Irland vom ehemaligen rumänischen Spitzenturner Flavius Koczi trainiert wird, ein Team.

Am Freitag fand der Quali-Wettkampf statt. Fabienne erturnte sich mit vier guten Übungen (49,55 Punkte) den 2. Platz in der Kategorie Junioren. Lynn konnte leider den Doppelsalto am Boden nicht zeigen und am Balken kam noch ein Sturz in die Wertung. Die 46,50 Punkte bedeuteten den 6. Platz. Auch Paulina verletzte sich am Boden und konnte nur noch stark eingeschränkt den Wettkampf zu Ende turnen. Trotz Handicap erreichte das NKL/Irland-Team den guten 7. Rang.

Die ersten drei Teams waren direkt für das TOP FIVE-FINALE qualifiziert. Die Ränge 4 bis 11 bestritten die Hauptrunde und die Ränge 12 bis 21 die Lucky Loser Runde. Die jeweiligen Sieger konnten dann im Finale starten. Das leicht angeschlagene NKL-Team erreichte am nächsten Tag in der Hautrunde mit 94,10 Punkten den 5. Rang.

Sakis war mit seinen Mädchen zufrieden. Sie kämpften und zeigten einen tollen Teamgeist.

Neben dem Wettkampf durften wir alle einen gelungen Trip nach Hamburg erleben. Wir freuen uns jetzt schon auf den nächsten Ausland-Wettkampf!

Einige Impressionen

Hamburg_2015_Team2
Hamburg_2015_Team4
Hamburg_2015_Team3
Hamburg_2015_Team1 Hamburg_2015_Lynn
Lynn, Paulina und Fabienne Lynn mit Sakis