Kader Kunstturnen / Trampolin

Der Weg in eine leistungssportliche Entwicklung

Wir gehen mit den Kindern Schritt für Schritt vorwärts, immer in Absprache mit den Interessen des Kindes und den Eltern. Wer ein sportliches Talent hat und bereit ist, überdurchschnittliches zu leisten, ist bei uns bestens aufgehoben. Wir stellen eine Top-Infrastruktur, die TrainerInnen und ein professionelles Umfeld zur Verfügung, die Kinder bringen sportliche Begabung, Wille, Trainingsfleiss und nicht zuletzt die Unterstützung der Eltern mit.

Die Struktur ist wie folgt: Grundlagentraining –> Fördergruppen –> Leistungsgruppen

Fördergruppen Kunstturnen männlich / weiblich und Trampolin

Wer Die Kinder der Fördergruppe haben «ihre» Sportart gefunden und sind bereit, mit dem entsprechenden Aufwand sich systematisch darin weiter zu entwickeln.
Ziel Im Training werden zielstrebig die Inhalte für den jeweiligen Regionalkadertest erarbeitet. Grundlage bleibt in allen drei Bereichen eine permanente Weiterentwicklung der Athletik (Kraft und Beweglichkeit) und die Schulung der koordinativen Fähigkeiten.
Alter Je nach Bereich erfolgt der Übertritt ca. mit 7-8 Jahren.
Voraussetzung In der Regel kommen die Kinder aus dem Grundlagentraining und werden in Absprache mit den Eltern und je nach Interesse der Kinder in das Trainingsgefäss der Fördergruppen empfohlen. Ein gewisses Mass an sportlicher Begabung ist Voraussetzung, ebenfalls der Wille sich in dieser Sportart entwickeln zu wollen. Auch Quereinsteiger können unter bestimmten Voraussetzungen einsteigen.
Trainingsumfang Je nach Alter der Kinder und Bereich kommen die Kinder anfänglich 2 Mal, später 3-4 Mal pro Woche ins Training.
nächste Schritte Es werden regelmässig per Ende des Halbjahres kleine Tests in den Bereichen Athletik und Technik durchgeführt. Diese Wettkämpfe geben Aufschluss über die Leistungsentwicklung der Kinder.
Die TrainerInnen werten diese Tests aus geben den Eltern Auskunft über ihre Einschätzung der jungen AthletInnen.
Alternative: Sollten sich Kinder in dieser Zeit entscheiden, den leistungssportlichen Weg nicht gehen zu wollen oder zu können, so bieten wir im NKL immer ein nicht wettkampforientiertes Training in den Bereichen Geräteturnen oder Trampolin an.
Übertritt ins
Leistungskader
Ab ca. 9 Jahren erfolgt der Übertritt ins Leistungskader.

Leistungskader Kunstturnen männlich / weiblich und Trampolin

Wer Kinder aus dem Programm der Fördergruppen.
Ziel Vorbereitung auf ausserkantonale Wettkämpfe, auf die Schweizer Meisterschaften der JuniorInnen und auf die Kadertests des STV. Ziel ist die Aufnahme in das jeweilige Kadergefäss des STV.
Alter Je nach Bereich erfolgt der Übertritt mit ab ca. 9 Jahren.
Voraussetzung Neben dem sportlichen Talent die Bereitschaft, überdurchschnittliches leisten zu wollen.
Trainingsumfang Allmähliche Steigerung der Anzahl Trainings pro Woche.
Info an die Eltern Keine Sorge, Sie werden, genau wie Ihre Kinder, Schritt für Schritt in die Anforderungen hineinwachsen.

Medizinisches Konzept

Im Falle von gesundheitlichen Problemen ist im nachfolgenden medizinischen Konzept die Vorgehensweise genau geregelt.

Download Medizinisches Konzept NKL 2015.pdf (463kB)

Doping-Statut 2013

Download: Doping_Statut_2013_d1.pdf (96kB)
Download: Doping_Statut_2013_d2.pdf (96kB)

Tarife Fördergruppen / Leistungsbereiche

Kosten CHF 
Kategorie Anzahl
Tr / Wo
pro
Monat
pro
Halbjahr
Anfänger-/ Fördergruppe 2x (5h pro Woche) 2 120 720
Fördergruppe 3x (bis 9h pro Woche) 3 135 810
Fördergruppe 4x (bis 12h pro Woche) 4 210 1250
Leistungskader**, ab 5x Training pro Woche 5-8 250 1500

** Leistungskader sind alle diejenigen Athletinnen und Athleten, deren turnerische Ausbildung in der Verantwortung des entsprechenden Trainerteams im Leistungsbereich liegt.

Kontaktpersonen

  • Kutu Männer: Rosen 1 (Rolf Müller)
  • Kutu Frauen: Schauenburg (Athanasios „Sakis“ Banousis)
  • Trampolin: Rosen 2 (Svetlana Hütten)

 

Basis für die Beitragsberechnung sind die Anzahl Trainingseinheiten pro Woche gemäss Trainingsplanung der Trainer und nicht die effektiv besuchten Stunden.

Besonderes

  • Bei Eintritt während des Jahres wird ein pro rata-Beitrag in Rechnung gestellt.
  • Die einzelne Trainingsstunde à 60 Min kostet bei zunehmender Trainingshäufigkeit zwischen 10.00 und knapp zwei Franken.
  • Turnen beide Kinder im Bereich der Leistungskader, kann ein Unterstützungsbeitrag auf Anfrage beim Präsidenten gewährt werden. Es besteht kein Anspruch auf eine Beitragsreduktion.
  • Die max. 8 Trainingswochen sind für alle AthletInnen, die einem Leistungskader angehören, im Jahresbeitrag inbegriffen!
  • Alle Trainings werden durch qualifizierte Trainer und Trainerinnen mit langjähriger Trainingspraxis in topmodernen Hallen geleitet.
  • Im Vergleich zu anderen Trainingszentren im Kunstturnen in der Schweiz bewegen wir uns mit den Beiträgen im Mittelfeld.
  • Ihr Kind turnt im NKL!
  • Dieser Verein zeichnet sich durch hohe Qualität im Training und Umfeld aus. Wir haben eine grosse Dynamik vorwärts zu gehen, packen neue Projekte an, bauen Turnhallen in Liestal und sind als eigentliches KMU mit 17 Teilzeitangestellten und einem Jahresbudget von über einer dreiviertel Million Franken eine feste Grösse in der Region.

Trainings der Fördergruppen während den Schulferien

Sowohl im Kunstturnen als auch im Bereich Trampolin ist ein kontinuierliches Training unumgänglich, wenn man sportliche Fortschritte machen und Ziele gemeinsam erreichen will.

Aus diesem Grunde bieten unsere Trainerinnen und Trainer während den Schulferien immer wieder spezielle Trainingswochen an, in denen fokussiert und konzentriert gearbeitet wird. Für Athletinnen und Athleten, welche einem STV-Kader angehören, ist die Teilnahme obligatorisch, ausser es sind individuelle Lösungen mit dem jeweiligen Cheftrainer oder der Cheftrainerin vereinbart worden.

Für diejenigen Turnerinnen und Turner, welche den Mitgliederbeitrag von CHF 3‘000.- im Jahr bezahlen, sind diese Trainings im Beitrag inbegriffen.

Athletinnen und Athleten, welche keinem Kader angehören, dürfen während diesen Trainingswochen so viele Trainings besuchen, die dem jeweiligen Beitrag entsprechen. Wer also z.B. 3 x pro Woche trainiert, hat das Anrecht auf 3 Trainings in einer Trainingswoche usw.

Wer mehr Trainings besuchen möchte, bezahlt pro besuchtes Training CHF 10.- und zahlt diesen Betrag jeweils unmittelbar vor Trainingsbeginn der jeweiligen Person, die für das angebotene Training verantwortlich ist. Diese wird den Betrag dann dem Sekretariat übergeben.

Trainingsunterbruch bei den Fördergruppen und im Leistungsbereich des NKL

Bei den Förder- und Leistungsgruppen handelt es sich um Mitgliederbeiträge gemäss Artikel 4.3 a der NKL Statuten. Dieser Mitgliederbeiträg zählt jeweils für ein ganzes Jahr. Aufgrund der Höhe wird er in zwei Tranchen in Rechnung gestellt. Eine teilweise Rückerstattung aufgrund eines Trainingsunterbruchs wird nicht gewährt.

Sie finden die Höhe der Beiträge gerade richtig?

Einverstanden, dieser Ansicht sind wir auch!

Wir sind der Überzeugung, dass unser Preis-Leistungsverhältnis jeder Überprüfung Stand hält. Die Qualität der Trainingsarbeit und die zur Verfügung gestellte Infrastruktur erachten wir als optimal.

Wir hoffen, dass Sie diese Ansicht teilen. Ansonsten wollen Sie bitte umgehend mit uns Kontakt aufnehmen. Für eine positive Entwicklung sind wir immer offen.

Die Beiträge sind zu niedrig?

Gerne laden wir Sie ein, das NKL mit einer Einzelmitgliedschaft für CHF 100.– im Jahr oder dem Beitritt zum NKL-Supporter-Club zu beehren.

Unser Sekretariat, E-Mail: gibt gerne Auskunft!

Die Beiträge sind nach Ihrem Empfinden zu hoch?

Wir brauchen einen gesunden Finanzhaushalt, der uns nicht auf dem Zahnfleisch laufen lässt. Unsere Finanzstruktur stellt auf vielen Säulen ab. Neben den Beiträgen der Verbände (STV), der kantonalen Sportförderung durch J&S, der Beiträge der Firmensponsoren und sonstigen Einnahmequellen stellen Sie als Eltern rund 30% des Gesamtbudgets sicher. Die restlichen 70% der effektiven Kosten Ihres Kindes im Training werden also durch Dritte getragen. Ihr Kind profitiert also in erheblichem Rahmen von unseren ständigen Bemühungen, Fremdmittel zu generieren.