25. Flower Cup in Aalsmeer

(Text und Fotos: Tim Dannenberg)

Sechs Sport­le­rin­nen und Sport­ler sind am Wochen­en­de vom 16. bis 19. März beim Flower Cup in Als­meer (Nie­der­lan­de) am Start gewesen.

Mit einer aben­teu­er­li­chen Bahn­rei­se hat das gan­ze Wochen­en­de am Don­ners­tag begon­nen. In Ams­ter­dam ange­kom­men, wur­den die Zim­mer bezo­gen und die Stadt erkun­det. Spät am Abend tra­fen auch die Sport­le­rin­nen und Sport­ler aus dem RLZ Zürich ein, mit wel­chen wir die­sen Wett­kampf gemein­sam orga­ni­siert und bestrit­ten haben. Am Frei­tag stand dann das Trai­ning in der Wett­kampf­hal­le an. Für unse­re Sport­le­rin­nen und Sport­ler war es das ers­te Mal, dass sie an einem so gros­sen Wett­kampf waren. Mit ins­ge­samt vier Kampf­ge­rich­ten und über 300 Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mern war es für die NKL-Dele­ga­ti­on ein sehr unge­wohn­tes Umfeld.

Am Sams­tag stand dann der Wett­kampf auf dem Pro­gramm. Mor­gens um 7:30 Uhr ging es mit dem Ein­tur­nen für den Vor­mit­tags­block los. Hier gin­gen Mari Rüfe­nacht und Liam Nil­sen für das NKL an den Start. Liam star­te­te die­ses Mal direkt mit sei­ner schwie­ri­ge­ren Übung und turn­te die­se auch gut durch. Am Ende war es für ihn der 14. Rang von ins­ge­samt 28 Star­tern. Mari zeig­te das ers­te Mal eine Übung mit gleich drei Dop­pel­s­al­ti. Noch ein biss­chen auf­ge­regt, gelang die­se Übung noch nicht ganz so gut wie im Ein­tur­nen. Den­noch kämpf­te sie sich durch und schaff­te es am Ende mit einem neu­en per­sön­li­chen Schwie­rig­keits­re­kord auf den sehr guten 11. Platz.

Am Nach­mit­tag waren Mia Man­gold und Livia Wid­mer in der Alters­klas­se 13–14 Jah­re am Start. Für Livia war es der ers­te Wett­kampf in die­sem Jahr, wes­we­gen hier noch die Rou­ti­ne gefehlt hat. Lei­der been­de­te sie die zwei­te Übung nach dem ers­ten Sprung vor­zei­tig auf der blau­en Abde­ckung. Mia turn­te zwei gute Übun­gen und schaff­te es am Ende auf den 17. Platz von ins­ge­samt 40 Teilnehmerinnen.

Sina Rüfe­nacht turn­te in der Alters­klas­se 15–16 Jah­re. Nach einer guten ers­ten Übung, hat­te sie lei­der Pro­ble­me beim ers­ten Sprung der zwei­ten Übung. Sina stell­te die Übung kur­zer­hand um und schaff­te es noch die vor­ge­ge­be­ne Anzahl von 10 Sprün­gen zu tur­nen. Am Ende reich­te das für den 11. Platz.

Die Rück­rei­se gestal­te­te sich „dank der Zuver­läs­sig­keit“ der deut­schen Bahn erneut sehr aben­teu­er­lich. Mit mehr­fa­chem Umpla­nen führ­te uns der Weg dann wie­der zurück in die Schweiz. Somit war es für alle Betei­lig­ten ein gros­ses Aben­teu­er, bei dem wir wert­vol­le inter­na­tio­na­le Erfah­run­gen gesam­melt haben.

Bereits am kom­men­den Wochen­en­de steht der nächs­te Wett­kampf für unse­re Sport­le­rin­nen und Sport­ler aus dem Tram­po­lin­be­reich in Möri­ken-Wild­egg auf dem Programm.

Die letzten News

Nun sind auch unsere Kunstturnerinnen in die Wettkampsaison gestartet. Beim Limmat Cup gingen unsere Turnerinnen an den Start.
Unser Leistungsbereich Kunstturnen Männer startete erfolgreich mit einem Heimwettkampf in die Nationale Wettkampfsaison.
Sina, Elia und Livia turnten mit einer STV Delegation bei den Junioren Europameisterschaften in Guimares (Portugal).
Unser Leistungsbereich Kunstturnen Frauen hat am vergangenen Samstag einen Testwettkampf als vorbereitung durchgeführt.
Unser Leistungsbereich Trampolinturnen war am vergangenen Wochenende beim 22. Schloss Cup in Möriken - Wildegg
Unser Leistungsbereich Kunsturnen Männer hat am vergangenen Freitag den Vergleichswettkampf mit dem RLZ Solothurn ausgerichtet.

Archiv