22. Schloss Cup

(Text. Tim Dan­nen­berg, Fotos: zvg.)

Am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de (23./24.3.2024) ging es für unse­ren Tram­po­lin­be­reich um die Qua­li­fi­ka­ti­on im Syn­chront­ur­nen für die kom­men­de Schwei­zer Meis­ter­schaft. Dazu gab es auch noch eine wei­te­re Chan­ce, die­se im Ein­zel­wett­be­werb zu errei­chen. Neben zahl­rei­chen SM-Qua­li­fi­ka­tio­nen gab es erneut eini­ge Podest­plät­ze beim Schloss Cup zu feiern.

Der Schloss­cup geht tra­di­tio­nel­ler­wei­se über zwei Tage. Am Sams­tag star­ten jeweils die jün­ge­ren Ath­le­tin­nen und Ath­le­ten und am Sonn­tag die älte­ren. In der ers­ten WK-Kate­go­rie U11 star­te­ten zwei Teil­neh­me­rin­nen aus dem NKL. Ele­a­n­or Tho­ma, zeig­te einen sta­bi­len Wett­kampf und konn­te sich erneut für das Fina­le qua­li­fi­zie­ren und been­de­te den Wett­kampf am Ende auf Rang 6. Eine Kate­go­rie höher in der U13 qua­li­fi­zier­ten sich Eli­na Borer und Mari Rüfe­nacht für das Fina­le. Eli­na bestä­tig­te ihre Trai­nings­leis­tun­gen und been­de­te den WK auf Rang 7. Mari gewann mit einem Vor­sprung von über 5 Punk­ten die Kate­go­rie sehr sou­ve­rän. Bei den Jungs der­sel­ben Alters­klas­se turn­ten Luc Jul­li­en und Niki­ta Eit­ner ins Fina­le. Lei­der hat Luc kurz vor Ende sei­ner Kür­übung die blaue Umran­dung berührt, wes­halb nur 8 Ele­men­te in die Wer­tung kamen. Am Ende war es so für Luc Rang 8 und für Niki­ta Rang 4. In der Alters­klas­se U15 Girls schaff­ten es gleich alle drei Star­te­rin­nen vom NKL, sich für das Fina­le zu qua­li­fi­zie­ren. Kat­ja Degen, Mia Jac­card, und Dje­la Wyss kämpf­ten so um das Podest. Am Ende setz­te sich eine Kon­kur­ren­tin aus dem RLZ Aigle durch und ver­hin­der­te den drei­fa­chen Erfolg für das NKL. Kat­ja, Mia und Dje­la plat­zie­ren sich so auf den Rän­gen 2, 3 und 4. Mia Man­gold turn­te in der Kate­go­rie Juni­or Girls einen guten Vor­kampf und sicher­te sich mit 2 Punk­ten Vor­sprung den ers­ten Rang der Qua­li­fi­ka­ti­on. Im Fina­le ver­patz­te sie lei­der die Lan­dung im 10 und damit letz­ten Ele­ment, wes­halb sie danach auf die blaue Sicher­heits­mat­te «geflo­gen» ist. Dank einem guten Time of Flight Wert, wel­cher die Höhe bewer­tet, sicher­te sie sich trotz­dem noch den ers­ten Rang. In der Juni­or Eli­te Kate­go­rie wur­de es noch ein­mal span­nend. Bei den Jungs schaff­te es Elia Locher sich für das Fina­le zu qua­li­fi­zie­ren. Hier bewies er noch ein­mal, sei­ne Sicher­heit in der aktu­el­len Kür­übung. Am Ende setz­te er sich gegen sei­nen stän­di­gen Kon­kur­ren­ten aus dem RLZ Aigle durch und sicher­te sich Rang 1. Bei den Mäd­chen ging es wie­der um das Lang­zeit­du­ell Sina Rüfe­nacht und Livia Wid­mer. Livia ver­patz­te die Vor­kampf­kür und erhielt auf Grund der gerin­gen Anzahl Star­te­rin­nen noch eine wei­te­re Chan­ce im Fina­le. Hier schaff­te sie es, sich voll zu fokus­sie­ren und hat ihr geplan­tes Pro­gramm abru­fen kön­nen. Sina Rüfe­nacht ver­lor durch eine deut­lich schwie­ri­ge­re Übung sehr schnell an Höhe, was ihr am Ende den Sieg kos­te­te. So lan­de­ten Livia und Sina auf den Rän­gen 1 und 2 vor ihrer Kon­kur­ren­tin aus dem RLZ Zürich.

Neben den Ein­zel­wett­be­wer­ben stand auch der Syn­chron­wett­be­werb an. In der jüngs­ten Kate­go­rie turn­ten Eli­na Borer und Ele­a­n­or Tho­ma einen sehr guten Wett­kampf und qua­li­fi­zier­ten sich für das Fina­le. Mit einer wei­te­ren guten Übung sicher­ten sie sich den drit­ten Rang. In der Kate­go­rie U16 schaff­ten es gleich drei Paa­re, sich für das Fina­le zu Qua­li­fi­zie­ren. Mia Jac­card turn­te mit Mari Rüfe­nacht auf Rang zwei. Kat­ja Degen turn­te sich zusam­men mit Mia Man­gold auf den 6. und Dje­la Wyss turn­te zusam­men mit Chia­ra Gal­luc­cio auf den 8. Rang. Bei den Ladies turn­ten Livia Wid­mer und Sina Rüfe­nacht. Mit einem guten Vor­kampf schaff­ten sie die Qua­li­fi­ka­ti­on für das Fina­le und muss­ten sich hier nur einem Duo aus dem RLZ Zürich und Aigle geschla­gen geben. So sind bei­de am Ende auf Rang zwei gelan­det. Neben Sina und Livia nutz­ten auch Elia Locher mit sei­nem Syn­chron­part­ner Leo Mes­ce aus dem RLZ Aigle die Chan­ce, sich noch ein­mal für die Junio­ren Euro­pa­meis­ter­schaf­ten nächs­te Woche vor­zu­be­rei­ten. Elia und Leo tes­te­ten ihre Übun­gen und schaff­ten es mit die­sem Pro­gramm ohne ein gemein­sa­mes Trai­ning auf Rang drei.

Nun steht für die meis­ten unse­rer Sport­le­rin­nen und Sport­ler des Tram­po­lin­be­reichs erst­mal eine Oster­pau­se an. Für Elia, Sina und Livia geht das Pro­gramm aller­dings straff wei­ter. Ab Mitt­woch star­ten sie in die direk­te Vor­be­rei­tung für die Junio­ren Euro­pa­meis­ter­schaft. Am Oster­mon­tag flie­gen sie nach Por­tu­gal, um am Mitt­woch und Frei­tag ihren Ein­zel- resp. Syn­chron­wett­kampf zu bestreiten.

Die letzten News

Unser Leistungsbereich Kunstturnen Männer startete erfolgreich mit einem Heimwettkampf in die Nationale Wettkampfsaison.
Sina, Elia und Livia turnten mit einer STV Delegation bei den Junioren Europameisterschaften in Guimares (Portugal).
Unser Leistungsbereich Kunstturnen Frauen hat am vergangenen Samstag einen Testwettkampf als vorbereitung durchgeführt.
Unser Leistungsbereich Trampolinturnen war am vergangenen Wochenende beim 22. Schloss Cup in Möriken - Wildegg
Unser Leistungsbereich Kunsturnen Männer hat am vergangenen Freitag den Vergleichswettkampf mit dem RLZ Solothurn ausgerichtet.
Jan Imhof turnte beim World Cup in Stuttgart (15.-17.3.2024) nach einer langen Pause wieder einen Wettkampf.

Archiv