4. Dutch Open in Alkmaar

(Text und Fotos: Tim Dannenberg)

Der ers­te Inter­na­tio­na­le Wett­kampf führ­te nebst einer Dele­ga­ti­on des Schwei­ze­ri­schen Turn­ver­ban­des (STV) auch Athlet/innen aus dem Bereich Tram­po­lin  am Wochen­en­de vom 16./17.3.2024 nach Alk­maar (NED) zu den 4. Dutch Open. 4 Final­plat­zie­run­gen der Athlet/innen aus dem NKL sowie eine Bron­ze­me­dail­le des Jungs-Teams waren der Lohn für die­sen Wettkampf.

Die Rei­se begann erneut sehr aben­teu­er­lich. Mit einer hal­ben Stun­de Ver­spä­tung star­te­te der Flug in Zürich, dies wegen dem rau­en Wet­ter in Ams­ter­dam. Nach einem unru­hi­gen Flug muss­ten die Pilo­ten den Anflug auf Ams­ter­dam abbre­chen und star­te­ten zu einem wacke­li­gen Rund­flug über Ams­ter­dam. Irgend­wie haben sie es dann geschafft und wir konn­ten sicher lan­den. Ein Unheil kommt sel­ten allei­ne. Lei­der haben die Mit­ar­bei­ter des Flug­ha­fens Gepäck­stü­cke im Flug­zeug ver­ges­sen, was dann zu noch mehr Ver­spä­tung führ­te. Irgend­wann am Abend haben wir es dann aber doch noch ins Hotel und in die Trai­nings­hal­le zum Ein­tur­nen geschafft.

Am Sams­tag dann ging Noel Steck in der Kate­go­rie 13–14 Boys an den Start. Er hat­te sei­ne Ner­vo­si­tät im Griff und konn­te mit zwei guten Übun­gen den 12. Rang erzie­len. Eine Alters­klas­se höher gin­gen gleich 5 Ath­le­tin­nen und Ath­le­ten an den Start. Bei den Girls 15–16 star­te­ten Livia Wid­mer und Mia Man­gold. Livia turn­te eine gute ers­te Übung, schaff­te es dann aber bei der zwei­ten Übung lei­der nicht, die­se über den zwei­ten Sprung hin­aus fort­zu­set­zen und lan­de­te auf der blau­en Umran­dung. Dies bedeu­te­te Rang 54 für sie. Mia schafft es sowohl die Pflicht als auch die Kür­übung durch­zu­tur­nen. Mit der erreich­ten Punkt­zahl schaff­te sie es so auf Rang 21. Am Ende des ers­ten Wett­kampf­ta­ges ging Sina Rüfe­nacht an den Start. Auch sie tur­ne eine gute ers­te Übung, muss­te aber genau­so wie ihre Team­ka­me­ra­din die Übung auf der blau­en Umran­dung been­den. Bei den Boys 15–16 gin­gen Liam Nil­sen und Elia Locher an den Start. Bei­de turn­ten einen sehr guten Wett­kampf. Mit zwei­mal per­sön­li­cher Best­leis­tung qua­li­fi­zier­ten sich bei­de für das Fina­le am Sonn­tag. Die Ein­zel­no­ten unse­rer Jungs wur­den nach ihrem Vor­kampf zu einer Team­no­te ver­rech­net. Hier schaff­ten sie es dann hin­ter sehr star­ken Teams aus Frank­reich noch in das Team­fi­na­le, wel­ches auch am Sonn­tag stattfand.

Am Sonn­tag stan­den neben den Ein­zel­fi­nals auch das Team­fi­na­le und die Syn­chron Wett­be­wer­be an. Früh mor­gens ging es für die gesam­te Dele­ga­ti­on in die Hal­le. In den Tag star­te­ten Livia und Sina mit ihrem Syn­chron­wett­kampf. Nach einer guten ers­ten Übung war die zwei­te Übung lei­der nicht so syn­chron wie sie sich das erhofft hat­ten. So ver­pass­te das Duo lei­der das Fina­le und beleg­te am Ende Platz 13. Das zwei­te Duo bestand aus Liam und Noel. Auch sie turn­ten eine gute ers­te Übung und sogar einen guten Anfang der zwei­ten Übung. Lei­der gelang es Noel aber nicht die gesam­te Übung auf dem Tuch zu been­den. Beim 10 Sprung lan­de­te er auf Blau. Mit dem guten Anfang der Übung reich­ten die Punk­te aber für eine Qua­li­fi­ka­ti­on im Fina­le. Hier turn­ten bei­de 10 Sprün­ge und schaff­ten es so auf einen guten 4. Rang. Direkt im Anschluss stand das Team­fi­na­le auf dem Pro­gramm. Elia, Liam, Noel und Matteo Bütt­ner aus dem RLZ Zürich schaff­ten es mit einer sehr guten Team­leis­tung die Kon­kur­ren­ten aus Aser­bei­dschan und Deutsch­land hin­ter sich zu behal­ten und muss­ten sich nur zwei Teams aus Frank­reich geschla­gen geben. Erst mit dem letz­ten Tur­ner in die­sem Fina­le stand der sehr gute drit­te Rang für das Schwei­zer Team fest. Zum guten Schluss stan­den noch die Ein­zel­fi­nals auf dem Pro­gramm. Liam und Elia waren bereits seit den frü­hen Mor­gen­stun­den im Ein­satz und muss­ten noch mit den letz­ten Kraft­re­ser­ven das Fina­le bewäl­ti­gen. Mit viel Adre­na­lin im Blut schaff­te es Elia mit einer guten Übung sich weit nach Vor­ne zu tur­nen, muss­te sich aber auch hier den Tur­nern aus Frank­reich geschla­gen geben. Am Ende war es somit ein wei­te­rer vier­te Rang für die Schwei­zer Dele­ga­ti­on. Liam setz­te lei­der sei­nen zwei­ten Sprung auf die blaue Umran­dung, wodurch nur ein Sprung gezählt wer­den konn­te. Am Ende war es somit Platz 8.

Das Team ist am Mon­tag wie­der nach Hau­se gekom­men und star­tet direkt in die Vor­be­rei­tung für die nächs­ten Wett­kämp­fe. Bereits am Wochen­en­de steht der nächs­te natio­na­le Wett­kampf auf dem Pro­gramm. In Möri­ken geht es beim Schloss Cup vor allem um die Qua­li­fi­ka­ti­on für die Schwei­zer Meis­ter­schaf­ten im Synchron.

Die letzten News

Unser Leistungsbereich Kunstturnen Männer startete erfolgreich mit einem Heimwettkampf in die Nationale Wettkampfsaison.
Sina, Elia und Livia turnten mit einer STV Delegation bei den Junioren Europameisterschaften in Guimares (Portugal).
Unser Leistungsbereich Kunstturnen Frauen hat am vergangenen Samstag einen Testwettkampf als vorbereitung durchgeführt.
Unser Leistungsbereich Trampolinturnen war am vergangenen Wochenende beim 22. Schloss Cup in Möriken - Wildegg
Unser Leistungsbereich Kunsturnen Männer hat am vergangenen Freitag den Vergleichswettkampf mit dem RLZ Solothurn ausgerichtet.
Jan Imhof turnte beim World Cup in Stuttgart (15.-17.3.2024) nach einer langen Pause wieder einen Wettkampf.

Archiv